Wer ist sie?

August 06, 2018

Wer ist sie?

 

Da war sie! Ich konnte nur einen kleinen Punkt am Waldrand sehen, weit weg, wo das riesige Feld endete. Sie stand still, an der gleichen Stelle wie immer und war allein.

"Ich sehe sie! Halt den Wagen an!"

Mein Vater hielt an, damit ich zum Zaun springen konnte, der das Feld umgab. Dieser Halt auf dem Heimweg war Teil unserer gewohnten Routine geworden. Mein Herz hüpfte immer, wenn ich sie sah, und als ich aus dem Auto stieg, hatte sie bereits begonnen, in meine Richtung zu laufen. Es machte mich so glücklich, sie erkannte mich und wollte auch Hallo sagen!

Sie war bildschön, als sie in einem langsamen, majestätischen Tempo über das Grasfeld schlenderte. Der Wind fing ihre Mähne ein, die sich nach oben drehte und fast wie ein Heiligenschein aussah, der ihr Gesicht umgab. Sie leuchtete.

Sie hatte große Hufe, größer als bei den meisten Pferde, die ich gesehen hatte, und mein Vater sagte mir, dass ihre größeren Hufe ein Zeichen dafür seien, dass sie wahrscheinlich ein Arbeitspferd sei. Ich wusste nicht, was das genau bedeutet, und ich glaube, mein Vater wusste es auch nicht.

Schließlich erreichte sie mich, und sie berührte mein Gesicht mit ihrer weichen, samtigen Schnauze. Sie knabberte an meinem Ohr und ich kicherte. Sie ließ sich von mir berühren und streicheln; sie war so sanft und freundlich, während sie mit ihren großen braunen Augen auf mich herabblickte. Ich war so klein im Vergleich zu ihr.

Also standen wir beieinander, bis mein Vater sagte, dass wir nach Hause müssen. Widerwillig ging ich zurück zum Auto. Ich verabschiedete mich von ihr und versprach, dass ich bald wiederkommen würde (was ich jedes Mal tat, wenn wir vorbeikamen). Das Auto fuhr los und ich beobachtete sie, bis wir um die Ecke fuhren und ich sie nicht mehr sehen konnte. Ich sah, dass sie uns auch mit ihren Augen gefolgt war.

 

 

So viele Fragen

 

In ihrem Stolz und ihrer Sanftmut teilte dieses schöne Pferd ihre Traurigkeit mit mir, und es brach mir das Herz. Diese Traurigkeit erfüllte mich und wuchs für mich zu vielen Fragen heran über meine neue Freundin.  Sie sah so allein aus.

Wer war sie? Wie war ihr Name? Wo kam sie her? Was machte sie den ganzen Tag? Was waren ihre Träume? Was waren ihre Ängste? War sie immer allein? Wo war ihre Familie? Hatte sie Kinder? Wie war ihre Geschichte? Warum war sie da? Was machte sie gern? Hatte sie irgendwelche Freunde?

Diese Fragen tauchten in meinem Kopf auf, und ich fühlte einen Anflug von Verzweiflung und Schuld. Ich bin mit meinem Vater wohlbehalten nach Hause gefahren und habe sie dort allein gelassen.

Mir wurde gesagt, dass ich mir keine Sorgen machen müsste; sie hatte ein gutes Leben. Sie war draußen auf dem Feld und wurde wahrscheinlich gut behandelt. Ich war mit diesen Antworten zufrieden und vertraute wie die meisten Kinder darauf, dass die Erwachsenen es am besten wussten. Meistens glaubte ich, dass das Leben des Pferdes auf dem Feld gut war, aber ihre Einsamkeit verfolgte mich immer noch. Ich hatte das dumpfe Gefühl, dass die wirklichen Antworten auf meine Fragen mir mehr über ihre Traurigkeit verraten würden.

 

 

Die Wand

 

Zurück zu Hause, in unserem Sommerhaus an der Westküste Schwedens, stieß ich meine Schuhe weg, sah nach, ob meine Nachbarin zu Hause war und spielte. Wir gingen zum Strand, um zu schwimmen. Yay!

Ich verdrängte die unguten Gefühle über das Pferd auf dem Feld, und als wir zu Abend aßen, war ich so sehr mit Spiel, Spaß und Sonne beschäftigt, dass sie, das Arbeitspferd, für den Moment zur Seite geschoben worden war.

Zum Abendessen gab es normalerweise Fisch oder Fleisch zusammen mit Kartoffeln (damals zu jeder Mahlzeit) und frischem Salat aus dem Garten.

Ich wunderte mich nie über das Fleisch und den Fisch auf meinem Teller, ich aß glücklich und dachte nie daran, woher das Essen kam. Es war nur eines der Dinge, die wir im Supermarkt gekauft hatten.  Ich habe nie gefragt, wer das war. Wer liegt auf meinem Teller? Was oder wen esse ich eigentlich?

Ich war weit entfernt von diesen Fragen. Diese Trennung zwischen dem lebenden Tier und der Nahrung auf unseren Tellern ist seit Generationen in uns verankert. Über Jahre des unbewussten Essens haben wir diese Mauer in uns aufgebaut. Wenn wir die Quelle unserer Nahrung überhaupt betrachten, sagen wir uns einfach, dass das, was wir unseren nichtmenschlichen Tiergeschwistern antun, völlig normal, natürlich und sogar notwendig ist für unser Überleben.

 

 

Die Wahrheit

 

Zum Glück sind wir nicht auf Tiere angewiesen, um zu überleben!

Diese Mauer in uns wurde errichtet, um uns vor unseren eigenen Handlungen zu schützen. Als Menschen sind wir mitfühlende Wesen. Und wir verletzen unsere eigenen Werte, es tut weh und es geht tief. Um gesund zu bleiben, brauchen wir diese Mauer, um uns davon abzutrennen.

Die Wand in mir war steinhart, aber eines Tages – sehr viele Jahre später - war sie in Stücke zersprungen. Und ich bin so glücklich darüber und dankbar dafür!

Die Wahrheit zu sehen war schwierig, aber oh, so befreiend!

Ich kann es nicht genug empfehlen!

 

 

Noch Sommer

 

Der Sommer ist noch nicht vorbei, und das bedeutet noch lange warme Abende, Spaß in der Sonne und Barbecue, oder?

Natürlich! Wer liebt es nicht, im Freien zu sein, mit Freunden und Familie zu chillen und dabei köstliches Essen zu grillen. Ich will das nicht verpassen, und ich wette, das willst Du auch nicht.

Für viele Menschen ist Fleisch ein automatischer Teil eines Grillfestes, aber ein wenig Kreativität kann die Saison dieser fleischzentrierten Mahlzeiten in eine mitfühlende Sommerzeit verwandeln.

Also, um Dich zu inspirieren und zu verblüffen, wie cool und schmackhaft es ist, ein pflanzliches Barbecue zu haben, habe ich einige praktische Tipps für Dich, die Du während der letzten Wochen des Sommers mit allem, was dazu gehört, genießen kannst, einschließlich eines köstlichen Grillfestes. Klingt das gut?

Die Organisation Vier Pfoten hat eine super geeignete Checkliste mit zehn Möglichkeiten zusammengestellt, um ein tierfreundliches BBQ zu rocken.

It’s hot, it’s sizzling, and it's delicious!

 

PS Niedlichkeitsalarm! Ich muss dieses Video mit dem bezauberndsten Summer Lunch unter Freunden teilen!

 





Vollständigen Artikel anzeigen

Was Du vor dem Desinfizieren tun solltest
Was Du vor dem Desinfizieren tun solltest

Juni 01, 2020

Vollständigen Artikel anzeigen

Hast Du auch genug vom Social Distancing?
Hast Du auch genug vom Social Distancing?

Mai 04, 2020

Heute Abend wird es hart werden, sagte mein Vater auf der anderen Seite des Telefons. Was meinst du damit? Fragte ich etwas besorgt, obwohl ich hören konnte, dass er ein breites Grinsen im Gesicht hatte.

Vollständigen Artikel anzeigen

Was passiert, wenn Kinder die Wahrheit erfahren?
Was passiert, wenn Kinder die Wahrheit erfahren?

April 06, 2020

Vollständigen Artikel anzeigen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Einverstanden Datenschutzerklärung /pages/impressum#datenschutz